Augenringe loswerden – Was wirklich hilft!

Frau behandelt ihre Augenringe

Wie lassen sich Augenringe entfernen und welche Ursachen stecken eigentlich dahinter? Bei manchen Menschen treten diese dunklen Ränder nur gelegentlich und kurzfristig auf. Bei anderen Personen bleiben die dunklen Schatten dauerhaft bestehen. Augenringe lassen das Gesicht müde und gestresst erscheinen. Wir informieren über verschiedene Methoden, um Augenringe zu entfernen und stellen die besten Augencremes gegen dunkle Augenränder vor.

Ursachen von Augenringen

Augenringe (Halonierung) sind in den meisten Fällen vorübergehender Natur. Die dunklen Augenränder können durch Schlafmangel, durch einen ungesunden Lebensstil oder durch einen zu hohen Konsum an Genussmitteln wie Kaffee, Zigaretten oder Alkohol entstehen. Zu viel Zeit am Computer kann ebenso Augenringe verursachen. Dunkle Augenränder können auftreten, wenn das Allgemeinbefinden gestört ist. Sie können aber auch auf eine Erkrankung hinweisen. Als Halonierung bezeichnet man schattige, dunkle oder bläuliche Verfärbungen von Hautarealen am Auge. Am häufigsten kommen diese Verfärbungen unterhalb der Augen vor.

Bei Augenringen wird zwischen zwei Mechanismen unterschieden, die solche dunklen Augenränder entstehen lassen:

Durchscheinende Blutgefäße

Die Augen werden vom Musculus orbicularis umringt. Dieser Muskel wird von Blutgefäßen versorgt. Die Gefäße können durch die sehr dünne Haut unterhalb der Augen durchscheinen. Dadurch zeigen sich schattige Augenringe. Je nach Hauttyp scheinen diese Blutgefäße unterschiedlich stark durch. Zudem spielt es eine Rolle, wie dick das Unterhautfett ist. Bei schlanken und sehr hellhäutigen Personen kommen Augenringe häufiger vor.

Das Durchscheinen der Blutgefäße wird zudem von anderen Faktoren begünstigt, beispielweise von:

  • Eisenmangel
  • Schlafmangel
  • Mangel an Flüssigkeit
  • Fehlernährung
  • Vermehrter Konsum von Nikotin oder Alkohol
  • Missbrauch von Drogen
  • Umweltgifte
  • Krankheiten wie Schilddrüsenerkrankung oder Nierenerkrankung

Das Durchscheinen der Blutgefäße ist umso stärker, je geringer die Sauerstoffversorgung der Gefäße ist: Sauerstoffreiches Blut ist heller als sauerstoffarmes Blut. Zum Beispiel werden die Gefäße bei Schlafmangel schlechter durchblutet und somit treten Augenringe auf.

Die Entstehung von Augenringen kann auch mit dem Alter zusammenhängen, denn die Haut wird schlaffer und das Unterhautfett wird dünner. Somit kann das Durchscheinen der Gefäße verstärkt werden. Die sogenannte Tränenrinne fällt mit zunehmendem Alter immer mehr ein. Auch das kann Augenringe begünstigen. Die durchscheinenden Gefäße können außerdem genetisch bedingt sein.

Hyperpigmentierung

In der Haut befinden sich Melanine. Diese Pigmente bestimmen über die Hautfarbe, denn je weniger Melanine in der Haut vorhanden sind, desto heller wirkt sie. Von einer Hyperpigmentierung ist die Rede, wenn sich Melanine in einzelnen Arealen übermäßig stark eingelagert haben. Geschieht dies an den Augenpartien, zeigen sich dunkle Augenringe, die meistens eine blau-graue oder bläuliche Verfärbung aufweisen.

Die Ursachen für eine Hyperpigmentierung sind unterschiedlich. Zum Beispiel können Neurodermitis, eine Kontaktallergie, bestimmte Arzneimittel, Drogen oder zu starke UV-Einstrahlung durch Solarien oder Sonnenbaden dazu führen. Weitere Ursachen von Hyperpigmentierung sind Hautfehlbildungen und spezielle Krankheiten. Ebenso kann diese übermäßige Einlagerung von Pigmenten erblich bedingt sein. In dem Fall haben meistens mehrere Familienmitglieder dunkle Augenringe, für die aber keine bestimmte Ursache festgestellt werden konnte.

Wann sollten Augenringe ärztlich untersucht werden?

Ein Arztbesuch ist dann zu empfehlen, wenn die Augenringe plötzlich auftreten und vor allem länger anhalten. Beim Arzt wird zunächst eine Anamnese durchgeführt und auch nachgefragt, ob noch weitere Symptome aufgetreten sind. Der Arzt wird den Augenbereich untersuchen. Besteht der Verdacht, dass die Augenringe durch eine Krankheit oder einen Mangel verursacht sein könnten, folgen weitere Untersuchungen.

Was hilft gegen Augenringe?

Sind die Augenringe durch eine übermäßige Einlagerung von Melanin entstanden, können die Augenringe entfernt werden, indem das Melanin reduziert wird. Dies kann mit Hydroquinon oder anderen Medikamenten geschehen. Dabei wird eine bleichende Substanz aufgetragen, wobei jedoch Vorsicht geboten ist. Dies sollte immer nach Anleitung des Arztes geschehen, denn diese Medikamente sind teilweise mit starken Nebenwirkungen verbunden. Eine andere Möglichkeit ist eine spezielle Laserform, bei der die Hautpigmente zerstört werden. Die Behandlung kann ebenfalls mit einer Kombination von Lasern und Medikamenten stattfinden.

Liegt die Ursache der dunklen Augenränder im Durchscheinen der Blutgefäße, stehen Hausmittel, Cremes und andere Methoden zur Verfügung, um die Augenringe zu entfernen. Eine Möglichkeit ist das Spritzen von Hyaluronsäure oder Eigenfett. Diese Substanzen werden zwischen die Haut und den Blutgefäßen gespritzt. Es gibt aber genügend Optionen, um selbst die Augenringe zu entfernen.

Augenringe überschminken

Wenn Augenringe schnell beseitigt werden sollen, können die dunklen Augenränder überschminkt werden. Dazu wird zunächst eine Augencreme aufgetragen, damit die Haut Feuchtigkeit erhält. Die Creme wird leicht unterhalb der Augen eingeklopft. Mit dem Schminken wird erst begonnen, wenn die Creme komplett in die Haut eingezogen ist.

  1. Primer auftragen: Ein Primer bietet sich vor allem bei sehr dunklen Augenrändern an. Mit einem Primer werden kleine Falten geglättet und die Haut um die Augen bekommt ein samtiges Aussehen. Tipp: Die Augenringe wirken direkt heller, wenn ein Primer verwendet wird, der Glanzpartikel enthält. Primer dient als Vorbereitung für das Make-up.
  2. Concealer: Der Concealer sollte etwas heller als die Farbe der Augenränder sein. Man trägt den Concealer in V-Form unterhalb der Augen auf und klopft ihn leicht mit den Fingerspitzen ein. Abschließend wird Puder für die Fixierung aufgetragen.
  3. Color Corrector: Statt Concealer kann auch Color Corrector verwendet werden, mit dem sich Augenringe am besten überschminken lassen. Mit unterschiedlichen Farben lassen sich Augenringe perfekt abdecken. Der Corrector wird wie ein Concealer angewendet: Mit den Fingerspitzen wird er unterhalb der Augen eingeklopft. Die Farbe des Correctors wird nach der Verfärbung der Schattierung der Augenringe gewählt: Violett bei blassen Augenringen, Pfirsichfarben bei bläulichen Rändern unter den Augen, Grün bei rötlichen Augenringen, Rosa bei bräunlichen Schatten unter den Augen und Gelb bei lila Augenringen. Wir empfehlen hierfür Color Corrector von Revolution.

Augenringe entfernen mit Hausmitteln

Einige Hausmittel eignen sich sehr gut, um Augenringe zu entfernen:

  • Teebeutel: Man nehme einen Teebeutel mit Pfefferminztee oder schwarzem Tee und feuchtet diesen Teebeutel an. Der feuchte Beutel wird auf die geschlossenen Augen gelegt und nach ein paar Minuten wieder abgenommen.
  • Kalte Milch oder ein Mix aus Quark und Eiweiß eignen sich, um eine Augenmaske herzustellen. Man tränkt ein Wattepad mit einem der genannten Mittel und legt den Pad für einige Minuten auf die geschlossenen Augen.
  • Kaffee: Das in Kaffee enthaltene Koffein fördert die Durchblutung und strafft die Haut. Kaffee kann auf unterschiedliche Weise gegen Augenringe verwendet werden. Man brüht einen starken Kaffee auf und lässt diesen abkühlen. Der abgekühlte Kaffee wird mit der Fingerspitze leicht unterhalb der Augen eingeklopft. Oder man tränkt zwei Wattepads mit dem kalten Kaffee und legt die Pads für rund zwanzig Minuten auf die geschlossenen Augen.
  • Wasser: Die einfachste Möglichkeit, um Augenringe zu entfernen, ist die Augenmaske mit kaltem Wasser. Dazu legt man zwei Wattepads in kaltes Wasser und legt die Pads auf die Augenlider.

Augenringe natürlich wegbekommen

Generell behält die Augenpartie durch eine gesunde Lebensweise ihr frisches Aussehen. Das bedeutet, dass für genügend Bewegung, Schlaf und eine ausgewogene Ernährung gesorgt werden sollte.

Haben sich durch verschiedene Ursachen dunkle Augenränder gebildet, stehen ein paar natürliche Mittel zur Verfügung, um Augenringe zu entfernen.

  • Blütenpollen: In Blütenpollen befindet sich Rutin. Dieser Pflanzenstoff stellt einen Schutz der Haut, des Bindegewebes und der Zellen dar. Zudem sorgt es für die Erneuerung von Kollagen-Fasern und für eine bessere Durchblutung.
  • Kartoffeln: Mit Kartoffeln lassen sich dunkle Augenränder aufhellen. Zudem klingen Schwellungen mit Kartoffeln ab. Dazu wird eine Kartoffel für eine Stunde in den Kühlschrank gelegt und anschließend geraspelt. Die Raspeln werden in ein Tuch gewickelt, welches auf die Augenlider gelegt wird. Raspelt man die Kartoffel sehr fein, wird etwas Saft aus der Kartoffel gepresst. Auch der Saft kann verwendet werden: Dazu taucht man einen Wattebausch in den Saft und betupft damit die Augen. Dies macht man am besten abends vor dem Zubettgehen, sodass der Kartoffelsaft gut einwirkt.
  • Kokosöl: Kokosöl weist viele gute Wirkungen vor. Unter anderem spendet es Feuchtigkeit und wirkt durchblutungsfördernd. Um Augenringe zu entfernen wird vor dem Zubettgehen etwas Kokosöl unterhalb der Augen eingeklopft.
  • Gurkenscheiben: Man schneidet von einer frischen Gurke zwei Scheiben ab und legt diese für einige Minuten auf die geschlossenen Augen.
  • Viel trinken: Nach einer Feier, in der viel Alkohol getrunken wurde, bilden sich Augenringe aufgrund von Flüssigkeitsmangel. Um die Augenringe zu entfernen, sollte viel getrunken werden – aber selbstverständlich alkoholfreie Getränke wie ungesüsster Kräutertee oder Wasser.
  • Mandelöl: Augenringe durch trockene Haut können mit Mandelöl beseitigt werden. Dazu gibt man einen Tropfen Mandelöl auf den Zeigefinger und klopft das Öl vorsichtig in die Haut unterhalb der Augen ein.

Was kann man essen gegen Augenringe?

Grundsätzlich sorgt eine ausgewogene Ernährung für einen frischen Teint. Es gibt einige Lebensmittel, mit denen sich Augenringe vorbeugen lassen, da sie viel Folsäure, Zink und Eisen enthalten:

  • Wassermelone

Eine Wassermelone besteht zu über 90 Prozent aus Wasser. Zudem befinden sich Antioxidantien in den Melonen, die zur Gesundheit der Augen beitragen.

  • Gurke

Mit einem Viertel von einer Salatgurke täglich wirkt die Augenpartie bereits frischer. In Gurken steckt viel Wasser und zudem sorgt das Gemüse für elastische Gefäße.

  • Tomaten

Durch Lycopin wird die Durchblutung gefördert. Tomaten enthalten Lycopin ist in hoher Konzentration.

  • Heidelbeeren

In Heidelbeeren stecken Anthocyane und Lutein. Diese Antioxidantien stellen einen Schutz für die Gefäße im Augenbereich dar und tragen außerdem dazu bei, dass die Gefäße besser durchblutet werden.

  • Rote Bete

In Rote Bete sind viele Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Gegen Augenringe erweisen sich unter anderem Eisen und Folsäure als wirkungsvoll.

  • Spirulina-Algen

Spirulina-Algen sorgen für die Kräftigung und Erneuerung des Gewebes im Augenbereich. Die Algen sind als Pulver erhältlich, das in Müsli oder Smoothies gerührt werden kann.

  • Baoab-Früchte

Baoab ist ein afrikanischer Baum, dessen Früchte reichhaltig an Nährstoffen sind, wobei einige für einen Ausgleich des Flüssigkeitshaushalts im Körper sorgen. Dadurch lassen sich Augenringe vermeiden. Baoab ist als Pulver zu kaufen, das mit Smoothies oder Müsli gemischt werden kann. Schon ein Teelöffel täglich reicht aus, um Augenringen vorzubeugen.

  • Goji-Beeren

Goji-Beeren enthalten Zeaxanthin, welches die dünne Augenhaut stärkt und Feuchtigkeit spendet.

Cremes gegen Augenringe

Mit Augenringe-Cremes lassen sich dunkle Augenränder bestens beseitigen. Im Handel stehen verschiedene Cremes zur Auswahl, die mit unterschiedlichen Wirkstoffen funktionieren:

Angebot
Hyaluronsäure Serum von colibri cosmetics

Dieses tierversuchsfreie und vegane Hyaluron-Konzentrat bietet der Haut Feuchtigkeit und wirkt tief in die Haut ein. Das Gel sorgt für eine bessere Spannkraft, sodass die Haut unter den Augen wieder frisch und entspannt aussieht. Dieses Hyaluron-Serum besteht aus kurzkettiger und langkettiger Hyaluronsäure, die gegen Augenringe und Falten wirkt. Das Gel wird kreisförmig unterhalb der Augen einmassiert.

Augengel mit Aloe-Vera von Sanct Bernhard

Mit diesem Augengel lassen sich Augenringe entfernen und bei regelmäßiger Anwendung vorbeugen. Das enthaltene Aloe-Vera lässt Schwellungen abklingen und gibt der Augenpartie ein frisches Erscheinungsbild. In der Creme befinden sich zudem Seidenextrakte, die eine samtige Haut entstehen lassen. Weiterhin enthält das Augengel Algenwirkstoffe, Kastanienwirkstoffe und Koffein, wodurch dunkle Augenränder beseitigt werden. Die Wirkstoffe werden von Vitamin E unterstützt. Das Augengel eignet sich auch als Vorbereitung für Make-up.

Augencreme mit pflanzlichen Stammzellen von Bionura

In dieser biologischen Augencreme sind pflanzliche Stammzellen enthalten, die für eine Verjüngung der Haut auf zellulärer Ebene sorgen. Außerdem befindet sich Hyluronsäure im Gel, das Feuchtigkeit spendet. Diese Augencreme zieht schnell in die Haut und hinterlässt keine fettigen Rückstände. Schwellungen gehen direkt zurück und die Augenpartie wirkt wieder frisch, glatt und entspannt.

Klinisch bestätige Augencreme gegen dunkle Augenringe von Remescar

Diese Augencreme wurde speziell zur Beseitigung von Augenringen und Tränensäcken entwickelt. Die guten Ergebnisse sind klinisch bestätigt. Die Creme zeigt eine effiziente und schnelle Wirkung, sodass Augenringe und Tränensäcke rasch reduziert werden. Die Kombination von Dipeptidkomplex und Tonmineralien sorgt für eine deutliche Hautstraffung. Schwellungen unter den Augen gehen zurück und die Augenringe werden entfernt.

Augencreme gegen Augenringe mit Hagebutte, grünem Tee und Jojoba-Öl

Diese Augencreme von Poppy Austin ist zu 100% biologisch und setzt sich unter anderem aus Bio-Jojoba-Öl, grünem Tee, Bio-Hagebuttenöl, Traubenkernöl, Bio-Aloe-Vera sowie Vitamin C und E zusammen. Die Creme spendet Feuchtigkeit, glättet die Haut und verleiht ihr mehr Elastizität. Mit der Augencreme lassen sich dunkle Augenringe sowie Schwellungen unterhalb der Augen entfernen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.